dasvinzenZ zu Gast in der Bibliothek des MUCCA: Basis Klangraum #1

Freitag, 25.02.2022, 19:30 Uhr

Udo Schindler, Holz- und Blechblasinstrumente & Erik Zwang Eriksson, Schlagwerk

Ein Konzert mit improvisierter Musik

Das Duo Schindler & Erik Zwang Eriksson fand 2018 zum ersten Mal zusammen und improvisiert seither in München und Augsburg, hat auch bereits eine CD beim britischen Label FMR Records herausgebracht. Die suggestiven und subtilen Klänge von Erik Zwang Eriksson in Kombination mit Schindlers diversen Blasinstrumenten überraschen mit harmonischen Freiheiten und rhythmischer Komplexität: das Blasinstrument kann Aufgaben eines Rhythmusinstrumentes übernehmen und das Schlagwerk melodiös agieren. Ausgelotet wird das Spektrum von kaum hörbaren luftigen Pianissimi bis zu hochenergetischen Eruptionen. Spannung und Spaß für unvoreingenommene Ohren!

Eintritt 15,- €, Voranmeldung unter office@arch-musik.de. Die Besucherzahl ist begrenzt, die aktuellen Hygienevorschriften bitte einhalten (2G+, AHA) und Nachweise mitbringen.

Pressestimmen:

Allerdings auch keine schlechte Tarnung dafür, dass einen diese Klang+Kunst bis über beide Ohren in verspielten Krawall stürzt und die Synapsen Bungeespringen lässt zwischen Hochseilartistik und kindsköpfischem Spaß.“  Rigobert Dittmann, Bad Alchemy, Bd 103, p. 38

Schlagwerk vermag auch auf traditionelle Spielweise überaus expressiv und kontrastreich Atmosphäre zu entwickeln, auf die Schindler mit Kornett, Saxophon, Bassklarinette und Tuba entschieden reagierte. Auch er gestaltete die Übergänge vom Experimentell-Geräuschhaften zum spieltechnisch Traditionell-Konkreten fließend. Gerade das klangsatte Trommeln von Zwang-Eriksson forderte Schindler immer wieder dazu heraus, kraftvolle Improvisationen nah am Jazz zu entwickeln. So kamen Momente eines psychodelischen Cool Jazz und Bebop zustande, die packend den Rahmen absteckten“, Reinhard Palmer, Süddeutsche Zeitung

Hier ist etwas Besonderes los, das Duo nimmt sich Zeit, um die verschiedenen Nuancen seiner Instrumente Stück für Stück zu erkunden. Ich mag die Art und Weise, wie Dinge oft auf ein skelettiertes Niveau reduziert werden…“ , Bruce Gallanter Downtown Music Gallery / NYC