dasvinzenZ zu Gast im MUCCA 31 – Die Schlacht

Die Schlacht
von Heiner Müller
Leben in der Barbarei oder: Jeder gegen Jeden
Regie: Eos Schopohl

Premiere: 11.10.21, 20.00 Uhr
weitere Vorstellungen: 15., 16., 22. u. 23.10.21, jeweils 20.00 Uhr; 17. u. 24.10.21, jeweils 18.00 Uhr
Aufführungsort: MUCCA 31 im Kreativquartier, Dachauer Str. 112 d, 80636 München
Reservierung in Kürze hier

„Opa war kein Nazi“: Die bruchstückhafte Überlieferung der Erinnerungen an die Nazizeit von Großeltern/Eltern steht oft in krassem Gegensatz zu den Fakten.
Heiner Müller zeichnet in seinen „Szenen aus Deutschland“ eine toxische Mischung aus Opportunismus, schuldhafter Verstrickung, ideologischer Verblendung, Furcht vor der Vergeltung der Sieger und bedingungslosem Überlebenswillen, die vor allem im Endstadium des Krieges selbst die familiären Beziehungen der deutschen „Herrenmenschen“ vergiftet und zerstört.
In Eos Schopohls Inszenierung werden alle Figuren von Frauen gespielt. Die Regisseurin dazu: „Dies ermöglicht einen distanzierten Blick auf tradierte geschlechtsspezifische Verhaltensweisen und erlaubt es, die übliche Form der Darstellung von männlichem Verhalten zu durchbrechen.Die Darstellerinnen erforschen die Verhaltensmuster von Männern und stellen sie in Kontext zu den eigenen.“

mit: Sophia Ebenbichler, Elina Fernández, Nina König, Eve Lamell, Angelika Linder, Pascale Ruppel, Petra Preuß, Rike Wagner

Ausstattung: Lucia Nußbächer und Nina Strukamp
Dramaturgie: Boris Heczko
Choreografie: Marie Nüzel
Musik und Video: Ardhi Engl
Lichtdesign: Jo Hübner
Regieassistenz: Elina Fernández
Presse: die kulturbananen / PR-Agentur für Kunst und Kultur
Produktion: dasvinzenZ und Theater Werkmünchen
Gefördert durch das Kulturreferat der LH München